Werden Sie Vereinsmitglied!

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung.
Jahresbeitrag: nur 20 Euro. Unser Dank: ein Kinogutschein

Das Online-Feuilleton Leipzig-Almanach bereichert seit dem Jahr 2001 das lokale Kulturleben mit Rezensionen, Interviews und Essays zu Musik, Schauspiel, Oper, Tanz, Film, Literatur, bildender Kunst und vielem mehr. Rund 3000 Texte von knapp 300 Autorinnen und Autoren haben sich auf www.leipzig-almanach.de angesammelt – unentgeltlich geschrieben und vom Redaktionsteam unentgeltlich aufbereitet.

Damit der Leipzig-Almanach auch in Zukunft nicht kommerziell bleibt und sich trotzdem weiterentwickeln kann, brauchen wir Ihre Unterstützung!

Wir, das ist die gemeinnützige und unabhängige Gesellschaft für Kunst und Kritik Leipzig e.V., die nicht nur das Online-Feuilleton herausgibt, sondern auch den regionalen Schreibwettbewerb „Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik“ veranstaltet. Wir suchen neue Vereinsmitglieder, die die Idee des ehrenamtlich organisierten lokalen Online-Feuilletons unterstützen. Ihre Mitgliedschaft hilft uns dabei, auch weiterhin eine Vielzahl an Autorinnen und Autoren für eine kritische und schreibende Auseinandersetzung mit Kultur zu begeistern. Damit der Leipzig-Almanach auch künftig ungewöhnliche und häufig einmalige Einblicke ins Leipziger Kulturleben bietet.

Eine Vereinsmitgliedschaft verpflichtet zu nichts – außer zum Jahresbeitrag in Höhe von nur 20 Euro. Wer darüber hinaus den Verein und das Online-Feuilleton mitgestalten mag, ist dazu herzlich eingeladen!

Für jede neue Mitgliedschaft bedanken wir uns mit einem Gutschein über einen kostenfreien Eintritt ins Leipziger Luru-Kino.

Danke für Ihre Unterstützung!

Jörn Seidel, Verena Lutter, Elisabeth Hauck
Vorstand der Gesellschaft für Kunst und Kritik Leipzig e.V.

Beitrittserklärung (PDF)
Satzung der Gesellschaft für Kunst und Kritik Leipzig e.V. (PDF)
Vereinswebsite: www.kunstkritik.org

 

Tipps

Popmusik in Deutschland

Im Stadtgeschichtliche Museum, Böttchergäßchen 3, läuft aktuell die Ausstellung "Oh Yeah! Popmusik in Deutschland". Geöffnet ist - außer montags - von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Dartmoor-Film mit Kinoorgel

Die Cinémathèque Leipzig und das Museum für Musikinstrumente laden zur Reihe "Kinoorgel live" ins Grassi-Museum ein. Am 29. Dezember ist ab 18 Uhr der Stummfilm "Ein Landhaus in Dartmoor" aus dem Jahr 1929 von Anthony Asquith zu sehen. An der Welteorgel spielt Clemens Lucke.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Rubrik für junge Autorinnen und
Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Texte zum Schreibwettbewerb Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach