Über uns

Der Leipzig-Almanach berichtet als Online-Feuilleton auf literarische Weise über Konzerte, Bühnenwerke, Ausstellungen, Kinofilme, Platten, Bücher und vieles mehr. Herausgegeben von der gemeinnützigen Gesellschaft für Kunst und Kritik Leipzig e.V., haben sich im Leipzig-Almanach seit seiner Gründung im Jahr 2000 rund 3000 Texte angesammelt, die ein facettenreiches Abbild der Leipziger Kulturlandschaft entwerfen. Geschrieben worden sind sie von knapp 300 Autorinnen und Autoren. Wie auch die Redakteurinnen und Redakteure arbeiten sie unabhängig und unentgeltlich. Wer mitschreiben mag, ist dazu herzlich eingeladen!

Die Herausgeber und Redakteure

Impressum
→ Kontakt zur Redaktion
Mitarbeit beim Leipzig-Almanach
Vereinsmitglied werden

 

Tipps

Umzug nach Grünau

Das Stadtgeschichtliche Museum, Böttchergäßchen 3, zeigt noch bis 10. Juni die Ausstellung "Aus der Kuchengartenstraße nach Grünau". Zu sehen sind Fotos von Karla Voigt, die in den Jahren 1979 bis 1981 dokumentierte, wie eine Hausgemeinschaft aus der Leipziger Ostvorstadt in einen der neuen Wohnblöcke umsiedelte.

Popmusik in Deutschland

Im Stadtgeschichtliche Museum, Böttchergäßchen 3, läuft noch bis 12. Mai die Ausstellung "Oh Yeah! Popmusik in Deutschland". Geöffnet ist - außer montags - von 10 bis 18 Uhr.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Rubrik für junge Autorinnen und
Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Texte zum Schreibwettbewerb Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach