| Drucken08.07.2007 

Ankündigung: OHAYÔ, JAPAN! – Festival für japanisches Theater (Tobias Prüwer)

OHAYÔ, JAPAN! - Festival für japanisches Theater
Lindenfels Westflügel
11. bis 21. Juli 2007
www.westfluegel.de


Japanische Theatertage im Westflügel

OHAYÔ, JAPAN! - Guten Tag, Japan! Unter diesem Motto findet im Lindenfels Westflügel das japanische Theaterfestival statt. Vom 11. bis 22. Juli haben Interessierte die Möglichkeit, die Vielfalt der japanischen Theaterkultur(en) zu erleben und sich auf die durchaus fremden Formen einzulassen. Für all jene folgt nachstehend eine kleine Entscheidungshilfe.

Unter dem Kuratorium des Theaterwissenschaftlers und Japanologen Tom Grigull werden Produktionen aus verschiedenen japanischen Provinzen zusammengebracht, um den Westflügel auf jeweils ihre Art künstlerisch zu beleben. Dabei treffen diverse Genres und Ästhetiken aufeinander:

Das Tanztheater Kanazawa Butohkan zum Beispiel malt als auferstandene Tote den See der Erinnerungen - The Sea of Memories - in den Bühnenraum. Als Weltpremiere wird von der Schauspielgruppe Uzume Gekijo Antigone @ Japan uraufgeführt. Unter Regie des ehemaligen Leipzigers Peter Gössner reflektiert die Inszenierung mit dem Rückgriff auf den antiken Mythos die moderne, japanische Lebenswelt. Eine Einführung in das Kyôgen, das alte Komödientheater, geben der Meister Shigeyama Shime und die Gruppe Nagomi-Kyôgenkai. Und selbstverständlich gibt es beim Festival auch Figurentheater zu sehen. In Manji werden japanische Märchen und Legenden erzählt. Lediglich von Musik begleitet, entwirft der solistisch wirkende Spieler Okamoto Hoichi erstaunliche Szenerien. Und als spannendes Experiment sei hier noch sein Zusammenspiel mit dem Figurentheater Wilde & Vogel genannt, in dem Gemeinsamkeiten und Differenzen zwischen den jeweiligen Formen ausgelotet werden.

Das ist nur ein kleiner Ausblick auf das japanische Theaterfestival, das in einem solchem Umfang noch nie zu sehen war. Wer mehr als hineinschnuppern möchte in die reiche Theatertradition, dem sei ein Festivalpass (70 ? / 100 ?) empfohlen, mit welchem sich alle Inszenierungen zum Pauschalpreis erleben lassen. Die Aufführungen sind in einen weiteren kulturellen Rahmen eingebettet, bestehend aus Kalligraphie- & Photographieausstellungen, der Retrospektive der Filme Kitano Takeshis, einem Jazzkonzert, einer Videoinstallation und Workshops. Zur Festivaleröffnung am Mittwoch lädt ein Sushi-Buffet zu kulinarischen Freuden. Hier wie nach den meisten Veranstaltungen kann man sich mit den KünsterInnen und MacherInnen austauschen. Denn dies ist das anvisierte Ziel des Festivals: miteinander ins Gespräch zu kommen und gegenseitig die Horizonte zu erweitern.

(Tobias Prüwer)


Mehr zu OHAYÔ, Japan!:

29.07.2007
Liebe, Rausch und Tod: Okamoto Hoichis Manji (Tobias Prüwer)

29.07.2007
Fuchs, du hast die Frau gestohlen: Okamoto Hoichis Keshin (Franziska Reif)

23.07.2007
Langer Schatten deines Schmerzes: Kanazawa Butohkan - The sea of memories (René Seyfarth)

23.07.2007
Tragödie im Zeitalter des Boulevard-Journalismus: Uzume Gekijo - Antigone @ Japan (Torben Ibs)

Bildergalerie1 Bilder 

 

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Peer Gynt

Am 28. Dezember um 19.30 Uhr kommt es am Schauspiel Leipzig zur Wiederaufnahme von Henrik Ibsens "Peer Gynt" in der Inszenierung von Philipp Preuss.

Weihnachtsmotette

Die Weihnachtsmotette mit dem Thomanerchor in der Thomaskirche, am Sonntag, 24. Dezember, beginnt um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro und ist am Kircheneingang zu bezahlen.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach