| Drucken01.12.2004 

Die 10. Französischen Filmtage in Leipzig und Halle

10. Französische Filmtage 2004, 17.-24.11.2004
Kommunales Kino in der naTo, Passage-Kinos,
Schaubühne Lindenfels, LUX-Kino (Halle)
www.französische-filmtage.deBesucherrekord!

Eine Woche, 50 Filme, 13.000 Zuschauer - das waren die 10. Französischen Filmtage, die alljährlich im Kommunalen Kino in der naTo, der Schaubühne Lindenfels, den Passage-Kinos und im Hallenser LUX-Kino stattfinden. 2000 Zuschauer mehr als im letzten Jahr strömten in die neuen und wiederentdeckten Filme Frankreichs.

Am beliebtesten waren dabei Confidences trop intimes / Intime Fremde, La grande séduction / Die große Verführung, das Inzestdrama Ma m?re mit Isabelle Huppert, die Tragikomödie Stupeur et tremblements und die Komödien Comme une image / Schau mich an! sowie Apr?s vous mit Daniel Auteuil.

Den größten Besucheransturm erlebte Catherine Breillat, als sie ihren skandalumwitterten Film Anatomie de l'enfer vorstellte und dem wissbegierigen Publikum Frage und Antwort stand, sowie die Nacht des Kurzfilms, ebenfalls im Lindenfels.

Zwei Artikel im Leipzig-Almanach widmen sich insgesamt fünf neuen Filmen, darunter dem Kinderfilm Das Geheimnis der Frösche. In einem dritten Artikel lesen Sie über das Sonderprogramm zum französischen Film Noir und was sich Noir nennt.(Jörn Seidel)
Das Geheimnis der Frösche, Ma m?re
(Anna Kaleri)La vie ne me fait pas peur, Histoire de Marie et Julien, Demain on déménage
(Marie T. Martin)Die dunkle Seite des Kinos - Sonderprogramm Film Noir
(Lina Dinkla, Marie T. Martin)

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Konzerte am Bachdenkmal

Noch bis zum 27. August gibt es jeden Montagabend um 19 Uhr direkt an der Thomaskirche "Konzerte am Bachdenkmal". Der Eintritt ist kostenfrei.

Express Abstractionism und Yo-Yo Ma

Violoncellistin Yo-Yo Ma ist am 31. August zu Gast im Gewandhaus. Mit dem Gewandhausorchester unter der Leitung von Andris Nelsons spielt sie Schostakowitschs 1. Konzert für Violoncello und Orchester in Es-Dur. Zuvor hat an dem Abend das Auftragswerk "Express Abstractionism für Orchester" von Sean Shepherd seine Europäische Erstaufführung.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach