Text und Fotos: René Seyfarth | Drucken28.10.2007 

Was geht'n draußen?

Street-Art-Kolumne, Folge 3: Connewitz

Bildergalerie5 Bilder 

 

 

Wenn es um - ähem - Gestaltung des öffentlichen Raumes geht, kommt man um Connewitz am wenigsten herum. Der Stadtteil mit der definitiv höchsten Graffitidichte ist ein unübersichtliches Feldforschungsgebiet. Man weiß ja gar nicht, wo man anfangen und aufhören soll. Vor allem ist hier auch das weltanschauliche Mitteilungsbedürfnis am größten. Nirgends wird stärker Meinung zur Schau gestellt; es ist fast so, als verlagere sich das Leserforum der Tageszeitungen auf die Hauswände. Dies geschieht hier dabei nicht nur durch Graffiti, sondern auch über Plakate, Aufkleber, Schablonentechniken, etc? was der Wand- und Verkehrsraum bearbeitende Werkzeugkasten eben so hergibt. Dabei ist der Aufkleber vor allem dadurch auffällig, dass er in dieser Menge noch nie gesehen wurde - ungefähr seit drei Jahren ist hier ein beachtlicher Qualitäts- und Quantitätssprung zu beobachten, in dessen Spurrinne auch ein altes, aber nie ganz ausgestorbenes Relikt zu neuen Ehren kommt: der so genannte "Spucki" (klebt durch Befeuchtung, beispielsweise mit der Zunge). Das heißt aber nicht, dass es gar nichts zu sehen gäbe, was einfach nur Spaß macht - wie zum Beispiel ein Bollerwagen mit Häschen und Pony (siehe Bild).

Die Street-Art-Kolumne:

Vorwort, 11.10.2007
Gohlis, 11.10.2007
Volkmarsdorf/Neuschönefeld, 21.10.2007
Connewitz, 28.10.2007
Zentrum-Süd/Niederkirchnerstraße, 04.11.2007
Sellerhausen-Stünz, 11.11.2007
Lindenau, 20.11.2007
Reudnitz-Thonberg, 09.12.2007
Plagwitz, 15.12.2007
Weihnachtsmarkt, 21.12.2007

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

18. Filmkunstmesse Leipzig

Vom 17. bis 21. September laufen auf der Filmkunstmesse Leipzig 30 Arthousefilme und Kinderfilme noch vor ihrem Bundesstart. Spielorte sind Passage-Kinos, Schauburg, Kinobar Prager Frühling und Cineplex.

Schröder inszeniert "Schwanensee"

Zur Ballett-Suite von Peter Tschaikowski hat Mario Schröder "Schwanensee" choregrafiert. Die nächsten Aufführungen sind am 15., 16., 23. und 30. September.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach