Text und Fotos: René Seyfarth | Drucken15.12.2007 

Was geht'n draußen?

Street-Art-Kolumne, Folge 8: Plagwitz

Bildergalerie5 Bilder 

 

 

"Wir leben im Westen/ Im Westen ist's am Besten/ Lieber blau als grau" intonierte die Band Extrabreit vor vielen Jahren. Vielleicht sind sie diesem Lockruf oder zumindest dessen Credo gefolgt, die vielen Zugezogenen der letzten zehn Jahre. Aus der Industriebrachen-Wüstenei ist ein lebendiges Viertel geworden, das in wachsendem Ausmaß in Konkurrenz zum alteingesessenen "alternativen" Stadtteil Connewitz tritt. Dies findet auch in den jährlich stattfindenden zärtlichen Sauereien auf der stillgelegten Brücke am Schleußiger Weg seinen Ausdruck, wenn sich Zoro-Sympathisanten und g16-Umfeld mit Gemüse duellieren. Wenngleich die Dichte von Freiraum-Gestaltung in Plagwitz noch nicht das Connewitzer Niveau erreicht hat, so überzeugt es doch vor allem durch Vielfalt. Entsprechend schwer fiel die Auswahl, was hier gezeigt werden soll. Deshalb wird diese Woche mit Details eröffnet und nächste Woche werden große Farb- und Kleisterorgien nachgeschoben. Wie so oft bei Details zeigt sich auch hier jede Menge Witz und Gespür für Situationen. Ein verrammeltes Haus kann zum opulenten Rahmen werden [3], eine öde Mauer hinterm Gebüsch zum Angstraum [5], ein Fenster zum Stellenmarkt [2].

Die Street-Art-Kolumne:

Vorwort, 11.10.2007
Gohlis, 11.10.2007
Volkmarsdorf/Neuschönefeld, 21.10.2007
Connewitz, 28.10.2007
Zentrum-Süd/Niederkirchnerstraße, 04.11.2007
Sellerhausen-Stünz, 11.11.2007
Lindenau, 20.11.2007
Reudnitz-Thonberg, 09.12.2007
Plagwitz, 15.12.2007
Weihnachtsmarkt, 21.12.2007

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Casanova in der MuKo

Cusch Jung hat die komische Oper "Casanova" von Albert Lortzing inszeniert. Premiere in der Musikalischen Komödie ist am 2. Juni

Schwanensee nach Mario Schröder

Zu der Ballett-Suite von Peter Tschaikowski hat Mario Schröder "Schwanensee" choregrafiert. Weitere Aufführugen sind am 25. und 26. Mai.

Gefährliche Liebschaften

Das Schauspiel Leipzig zeigt im Gohliser Schlösschen "Gefährliche Liebschaften" von Christopher Hampton. Premiere ist am 2. Juni.

Live-Mitschnitt bei Arte

Das Antrittskonzert von Andris Nelsons als Gewandhauskapellmeister ist noch bis 26. Mai als Live-Mitschnitt in der Arte-Mediathek zu finden.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach