| Drucken20.11.2003 

Lesung mit Axel Hacke (Steffen Kühn)

Lesung mit Axel Hacke
20. November 2003 Lindenfels Leipzig

?Cool wie ein alter Bosch ? Kühlschrank?

Ein Mann sitzt Anfang der neunziger Jahre nachts rotweintrinkend in seiner Küche und unterhält sich mit seinem geliebten alten Bosch?Kühlschrank. Klagend berichtet der Kühlschrank über ein ödes abwechslungsloses Dasein mit dem blöden Herd und der jung?schrillen Mikrowelle. Dann bekommt der Mann mit seiner Frau einen Sohn und hat viele Erlebnisse mit ihm. Etwa wenn dieser mitten in der Nacht plötzlich bügeln möchte oder dem Vater von Jesus Boys berichtet, welcher sich nach einem Flugzeugabsturz mit Tölz einwickelt. Davon, dass es sich dabei um Joseph Boeys handelt, lässt sich der Kleine nicht überzeugen.

Der große Saal des Lindenfels ist mit allen greifbaren Stühlen gefüllt. Hacke genießt sein zahlreiches Publikum. Stolz berichtet er zu Beginn über die Erfolgstory seiner Kolumnen in der Süddeutschen, welche mittlerweile vier Bücher füllen. Hackes Kolumnen sind eigentlich kleine Geschichten aus dem Alltag des Autors, über ihn und seinen Alltag erfahren wir viel an diesem Abend. Über Friseurbesuche bei jungen Friseusen ohne Nachnamen: ?Wie soll ich´s Dir machen? und kulinarische Erlebnisse mit chinesischen Feuertöpfen, wo Chilischoten die Mundschleimhäute attackieren. Er landet immer wieder bei Erlebnissen mit seinem Sohn. Die Schilderung vom lutscher- und multivitaminverseuchten Inneren seines Autos löst beim überwiegend sehr jungem Publikum große Heiterkeit aus.

Hacke ist ein Sammler von Kuriositäten des Alltags, er schafft durch genaueste Beschreibungen eine vertraute Atmosphäre, man hat das Gefühl, vieles schon zu kennen. Und auch sein Humor erinnert an alte Bekannte wie Olaf Schubert, Heinz Rudolf Kunze oder Stefan Krawczyk. Wirklich überzeugen kann das nur zum Teil, oft erliegt er der Versuchung, seine Einfälle allzu penibel erklären zu wollen: Menschen, die an der Kassenschlange des Supermarktes stehen, weil ?sie vorankommen wollen wenigstens im Supermarkt?.

Nach zwei Zugaben strömt das zum größten Teil begeisterte Publikum zum von Herrn Hacke im Laufe des Abends mehrfach erwähnten Büchertisch...

(Steffen Kühn)

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Peer Gynt

Am 28. Dezember um 19.30 Uhr kommt es am Schauspiel Leipzig zur Wiederaufnahme von Henrik Ibsens "Peer Gynt" in der Inszenierung von Philipp Preuss.

Weihnachtsmotette

Die Weihnachtsmotette mit dem Thomanerchor in der Thomaskirche, am Sonntag, 24. Dezember, beginnt um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro und ist am Kircheneingang zu bezahlen.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach