Rosemarie Zens | Drucken09.11.2003 

Rosetta

Nur um ein klein wenig
Eine Drehung genug

Und meine liebe Liebe
Zählte die Kalenderuhr
Und höbe die singenden Gläser
Dass aus dem Wasser wieder Fische würden
Und aus der Erde lebendige Blumen
Und die Steine wieder steinern

Da die Lampen gelöscht werden
Unter den Kristallglocken

Und Rosetta voranging dem Tod zu erzählen
Dass die Woche sieben Tage hat aber acht Nächte...
Dass wir unsterblich sind solange wir leben...

Bis wir dem Schatten im Licht stehen

Dass wir aufwachen wenn wir träumen
Dass wir träumen
Dass in Rede und Zahl
Die Sprache der sichtbaren Welt entspräche
Da die Landschaften von allen Seiten
Auf die Bühne wachsen

Eine Drehung genug
Um nur ein klein wenig


Homepage von Rosemarie Zens

 

Tipps

Peer Gynt

Am 28. Dezember um 19.30 Uhr kommt es am Schauspiel Leipzig zur Wiederaufnahme von Henrik Ibsens "Peer Gynt" in der Inszenierung von Philipp Preuss.

Weihnachtsmotette

Die Weihnachtsmotette mit dem Thomanerchor in der Thomaskirche, am Sonntag, 24. Dezember, beginnt um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro und ist am Kircheneingang zu bezahlen.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach