Radjo Monk | Drucken17.05.2002 

Sieben Gedichte und ein Prolog (2)

Mulde bei Kössern

Im Schattenriß knorriger Obstbäume wandeln
alte Frauen auf dem Damm. Wie ein ausgezahnter
Kamm steigen Enten aus der Uferböschung, Steine
lugen vom Flußgrund. Ich träume: Wäre ich ein

Bauer und fände pflügend den Zündschlüssel
für den großen Wagen – ich führe am Himmel
dahin und würde lachen über meine Fragen
nach woher und wohin, denn alles läge noch
vor mir, auch der verlorene Sinn und ich

könnte die Enten einholen, sogar die Frauen,
die sich in der Januarsonne verjüngen.


Homepage von Radjo Monk

 

Tipps

Peer Gynt

Am 28. Dezember um 19.30 Uhr kommt es am Schauspiel Leipzig zur Wiederaufnahme von Henrik Ibsens "Peer Gynt" in der Inszenierung von Philipp Preuss.

Weihnachtsmotette

Die Weihnachtsmotette mit dem Thomanerchor in der Thomaskirche, am Sonntag, 24. Dezember, beginnt um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro und ist am Kircheneingang zu bezahlen.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach