Frank Sindermann | Drucken29.05.2003 

Ein Konzert unter vielen

Bachfest 2003: The Academy of Ancient Music und Choir of King's College, Cambridge, geben ein Konzert in der Thomaskirche mit Musik von Purcell, Händel und Bach

Das Konzert mit dem Choir of King's College und der Academy of Ancient Music galt im Vorfeld als einer der besonderen Höhepunkte des diesjährigen Bachfestes. Leider erwies es sich im Nachhinein als zwar durchaus ansprechend, jedoch keineswegs herausragend.

Die Programmauswahl bot mit Musik von Purcell, Händel und Bach genügend Potential für zwei knappe Stunden wundervoller Musik, zumal mit Bachs Kantate "Mund und Herz und Tat und Leben" ein besonders beliebtes Werk enthalten war. Gelegentliche Intonationsprobleme der Streicher, Unsicherheiten bei den Trompeten und ein recht durchwachsenes Quartett von Vokalsolisten ließen allerdings nicht so recht Freude aufkommen. Vor allem wirkten die Aufführungen stellenweise recht blass und ermangelten jener Lebendigkeit, die das bloße Referieren eines Notentextes vom Musizieren unterscheidet. Unter anderen Voraussetzungen hätte man mit dem, was hier geboten wurde, zufrieden sein können; von diesen renommierten Ensembles hätte man aber doch noch mehr erwartet.

Unter den Solisten ist vor allem Clint van der Linde hervorzuheben, dessen Alt durch makellose Tongebung und große Stilsicherheit überzeugte. Auch Catherine Bott und Thomas Walker gestalteten sehr überlegt und stimmlich überlegen. Der Bass Jared Holt ließ an vielen Stellen Textverständlichkeit vermissen und reichte auch sonst nicht an die anderen Solisten heran, meisterte die technisch anspruchsvolle Arie "Ich will von Jesu Wundern singen" allerdings mit beeindruckender Virtuosität und Ausdruckskraft.

Der berühmte Chor des King's College Cambridge wurde seinem guten Ruf vollauf gerecht. Ein runder, voller Klang von großer Strahlkraft entschädigte für so manche Enttäuschung dieses Abends. Dem Publikum gefiel das Konzert ausnehmend gut: Standing Ovations honorierten einen Abend, der jedoch wenig über Durchschnittliches hinaus kam.

Henry Purcell: Te Deum und Jubilate D-Dur, Z 232
Georg Friedrich Händel: O praise the Lord with one consent, HWV 254
Johann Sebastian Bach: Herz und Mund und Tat und Leben, BWV 147

Catherine Bott, Sopran
Clint van der Linde, Altus
Thomas Walker, Tenor
Jared Holt, Bass

Choir of King's College, Cambridge
The Academy of Ancient Music

Dirigent: Stephen Cleobury

29.5.2003, Thomaskirche

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Neues italienisches Kino

Das Filmfestival "Cinema! Italia!" zeigt vom 19. bis 25. Oktober in den Passage-Kinos Leipzig neue italienische Produktionen im Original mit deutschen Untertiteln.

DOK Leipzig wird 60

In diesem Jahr haben 113 Filme ihre Welt- und internationale Premiere auf dem Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, das vom 30. Oktober bis 5. November zum 60. Mal stattfindet.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Jetzt Mitglied werden!

Damit der Leipzig-Almanach nichtkommerziell bleibt, brauchen wir Ihre und Eure Unterstützung. Jetzt Vereinsmitglied werden! Als Dankeschön gibt es einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach