Susanne Anders | Drucken17.11.2002 

"..Manche gehn nach Hause,das ist der Zweck der Pause.."

Beethoven mal als Bläserkammermusik mit dem Gewandhaus-Bläserquintett

Wer bei Beethovens Kammermusik sofort an Streichquartette, -trios oder Violinsonaten denkt, liegt normalerweise gar nicht falsch. An diesem Sonntagabend aber schon... Er begann in einem fast ausverkauften Mendelssohn-Saal mit einer Bläserquintett-Bearbeitung des Adagio und des Allegro für eine Spieluhr. Und man wußte, was einen in diesem Konzert erwartet: neue Entdeckungen in der beinahe unerschöpflichen Welt Beethovens. Denn obwohl zum Beispiel das Trio G-Dur für Klavier, Flöte und Fagott aus Beethovens Jugendjahren stammt, kann man im Variationssatz bereits die Kunst seiner späteren Variationen erahnen.

Beethoven also mal in für ihn eher ungewöhnlicheren Besetzungen - und dennoch eindeutig Beethoven. Man wird mitgerissen von der Musik bzw. läßt sich gerne von ihr mitnehmen. In den Werken mit Klavier stand dieses - Beethoven gemäß - immer wieder im Vordergrund, hatte konzertante Passagen, die Peter Rösel sehr virtuos vortrug. Aber auch das Gewandhaus-Bläserquintett hatte noch genug zu tun und spielte - mal gefühlvoll, mal auffahrend - diesen "unbekannten" Beethoven mit viel Charme und Freude an der Sache.

Der nicht enden wollende Applaus des Publikum verlangte dann auch nach einer Zugabe; es war die Wiederholung des Rondo aus dem Quintett Es-Dur für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott. Und so hat sich für alle, die in diesem Kammerkonzert waren, der Abend bestimmt gelohnt. Auch für die zwei älteren Damen, die neben mir in der Straßenbahn saßen: "..War schön nicht?!" - "Ja..." Zwei (oder waren es drei?) fanden das wohl nicht, denn sie verließen den Saal - sehr zu meinem Ärger noch vor der Pause (!). Wie sang doch Georg Kreisler:
"..manche geh'n nach Hause,
das ist der Zweck der Pause..."

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
- Adagio und Allegro für eine Spieluhr WoO 33/1
(Bearbeitung für Bläserquintett von Frans Vester)
- Trio G-Dur für Klavier, Flöte und Fagott WoO 37
- Sonate F-Dur für Klavier und Horn op. 17
- Quintett Es-Dur für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott op. 17

Gewandhaus-Bläserquintett
(Katalin Kramarics, Flöte - Uwe Kleinsorge, Oboe - Thomas Ziesch, Klarinette - Ralf Götz, Horn - Albert Kegel, Fagott)

Peter Rösel, Klavier

Sonntag, 17. November 2002, Gewandhaus, Mendelssohn-Saal

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Neues italienisches Kino

Das Filmfestival "Cinema! Italia!" zeigt vom 19. bis 25. Oktober in den Passage-Kinos Leipzig neue italienische Produktionen im Original mit deutschen Untertiteln.

DOK Leipzig wird 60

In diesem Jahr haben 113 Filme ihre Welt- und internationale Premiere auf dem Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, das vom 30. Oktober bis 5. November zum 60. Mal stattfindet.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Jetzt Mitglied werden!

Damit der Leipzig-Almanach nichtkommerziell bleibt, brauchen wir Ihre und Eure Unterstützung. Jetzt Vereinsmitglied werden! Als Dankeschön gibt es einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach