Alessa Paluch | Drucken04.09.2007 

Der Glamour des Frontmannes

"Oben Ohne": Livekaraoke mit den liebsten Sternesongs des Leipziger Publikums

Man könnte jetzt das alte Lied anstimmen - um direkt im Bilde zu sein und zu bleiben - von bandinternen Streitereien aufgrund von unerträglichen Starallüren des Frontmannes, basisdemokratisch entschiedenem Rauswurf desselben und klägliche Shows der verbliebenen Bandmitglieder. Traurige Gestalten, denen ihr jahrelanges Schattendasein im Glamour ihres charismatischen Sängers anzusehen ist, jetzt wo sie einem zum ersten Mal auffallen. Meist auch noch negativ. All das jedoch trifft auf Oben Ohne, also die Sterne ohne ihren Sänger Frank Spilker, nicht zu. Sie sind nicht der traurige Rest einer Band unserer späten Jugend, die dem Musikerglauben erlagen, ohne Frontsau ginge es auch.

Die Drei fahren an diesem Samstagabend in der Ilse ein anderes Programm: Der Sänger sind wir. Wir, das Publikum, beziehungsweise einzelne Mutige unter uns, die sich nicht scheuen, den sonst so geheiligten Ort vor dem Mikrofon mit ihrer Stimme und Interpretation eines Sternesongs eventuell zu entweihen. Mutig sind dann auch Oben Ohne, die hier entweder Leichenschändung betreiben, ihre Auffassung von Demokratie praktizieren oder eine gute Portion Humor besitzen. Auf letzteres ist zu tippen, und wenn es gar zu schlimm wird, singen die drei halt mit, und dann kann auch das sehr familiäre Publikum den Song wieder erkennen und mitgrölen! Überraschenderweise liefern die Spilker-Doubles eine großartige Show, darunter auch Leipziger Subkultur-Könige und Königinnen, die ihr Handwerk verstehen. Das Publikum, nicht ganz so zahlreich, feiert dementsprechend seine Freunde, die Menschen aus ihrer Mitte, sich selbst und natürlich die Band! Der Spaß ist trotz oder wegen schiefer Töne und eklatanter Textlücken groß! Falls also das Gemunkel, die Sterne würden sich gerade untereinander nicht so gut verstehen, nicht völlig aus der Luft gegriffen ist, sollte Frank Spilker sich vorsehen: Sein Ersatz wartet schon vor der Bühne!

Oben Ohne

Fotos: Martin Klindtworth / spezialproduktion.de
www.diesterne.de/galerie/Oben+Ohne.html www.ilseserika.de/oben_ohne.html

1. September 2007, Ilses Erika




Bildergalerie2 Bilder 

 

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Konzerte am Bachdenkmal

Noch bis zum 27. August gibt es jeden Montagabend um 19 Uhr direkt an der Thomaskirche "Konzerte am Bachdenkmal". Der Eintritt ist kostenfrei.

Express Abstractionism und Yo-Yo Ma

Violoncellistin Yo-Yo Ma ist am 31. August zu Gast im Gewandhaus. Mit dem Gewandhausorchester unter der Leitung von Andris Nelsons spielt sie Schostakowitschs 1. Konzert für Violoncello und Orchester in Es-Dur. Zuvor hat an dem Abend das Auftragswerk "Express Abstractionism für Orchester" von Sean Shepherd seine Europäische Erstaufführung.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach