Steffen Kühn | Drucken15.12.2002 

"Sis Willkommen Herre Kerst"

Weihnachtliche Musik des Mittelalters mit IOCULATORES "Frofro" auf Schloss Weesenstein

Ein anspruchsvolles Programm erwartete den Besucher. Musik rund um das Weihnachtsfest im Mittelalter. Die Bedingungen in der Weesensteiner Schloßkapelle waren mittelalterlich kalt, so daß die Musiker gezwungen waren auf allzu verstimmte Instrumente zu verzichten. Der Dudelsack gab nur quietschende Laute von sich, das Glockenspiel lag irgendwo zwischen den Tönen.

Zu Beginn, das Mittelalter noch weit vor sich, ein Stück aus dem 4. Jahrhundert. Ein liturgischer Gesang des Ambrosius von Mailand - a capella vorgetragen vom gesamten Ensemble. Darauf dann Hör- und Sehgenuß an den alten Instrumenten quer durch Länder und Regionen Europas. Ioculatores, bekannt für Spielfreude und Virtuosität, gelang es trotz der winterlichen Temperaturen die Atmosphäre zu erwärmen.

Sehr informativ und genußvoll vorgetragen die den Stücken vorangestellten Worte. Etwa der Bericht vom hochgelehrten Streit darüber, ob diese für Gottesdienste vorgesehene Musik zu instrumentieren erlaubt sei. Die vielen Darstellungen musizierender Engel sprechen vielleicht für eine Instrumentierung ebenso die häufigen urkundlichen Zeugnisse von ausdrücklichen Verboten, Instrumente zu benutzen. Deuten sie doch darauf, daß den Anweisungen aus Rom wohl nicht immer Folge geleistet wurde. Und gerade bei diesem Konzert machte die Ambivalenz zwischen liturgischem Ernst und Spielfreude den Reiz des Vortrages aus.

Vor allem Michael Metzler, der Percussion und Hackbrett quasi mit dem gesamten Körper kunstvoll bearbeitete, war ganz und gar der Musik erlegen. Etwa in den eindringlichen Wiederholungen bekannter Verse wie "Joseph, liber neve myn" oder "Eyn hilich dach und eyn hilch nacht".

Insgesamt ein sehr gelungener 3. Adventsabend.

IOCULATORES "Frofro"

Weihnachtliche Musik des Mittelalters

Miriam Andersen Gesang
Robert Weinkauf Gesang
Susanne Ansorg Fidel
Veit Heller Portativ, Trumscheit
Kay Krause Laute
Alexander Dinter Laute
Michael Metzler Percussion, Glocken, Hackbrett

15. Dezember 2002, Schloss Weesenstein - Schloßkapelle

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Peer Gynt

Am 28. Dezember um 19.30 Uhr kommt es am Schauspiel Leipzig zur Wiederaufnahme von Henrik Ibsens "Peer Gynt" in der Inszenierung von Philipp Preuss.

Weihnachtsmotette

Die Weihnachtsmotette mit dem Thomanerchor in der Thomaskirche, am Sonntag, 24. Dezember, beginnt um 13.30 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro und ist am Kircheneingang zu bezahlen.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Friedrich-Rochlitz-Preis

Rückblick auf den Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik 2015. Das nächste Mal findet der Schreibwettbewerb 2017 statt.

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Jugend-Almanach

Die Extra-Rubrik für junge Autorinnen und Autoren

Mitglied werden

Der Leipzig-Almanach braucht Ihre Unterstützung, damit er auch weiterhin nicht kommerziell bleibt. Werden Sie Vereinsmitglied! Als Dankeschön erhalten Sie einen Kinogutschein.

Newsletter

 

Registrieren Sie sich für den Newsletter des Leipzig-Almanach